50 Social-Media-Tipps für kleine Unternehmen

 Picken Sie für sich und Ihr Unternehmen die sinnvollsten Ideen heraus. 

Sie sind eine Agentur, Ladengeschäft, Autohaus, Reinigungsfirma 

ein kleines Unternehmen ?

 

Social Media ist ein gutes Marketing-Instrument, wenn es sinnvoll genutzt wird. Entwickeln sie digitale Interaktionen zwischen Fans und ihrer Firma. Entscheiden sie sich lieber für wenige aber für sie geeignete Plattformen. Denn Social Media benötigt immer Zeit und Ressourcen. Suchen sie passende Netzwerke nach einer gründlichen Zielgruppenanalyse. Es kommt nicht auf die Größe des Netzwerkes an, sondern wie aktiv Fans und Followers sind.

Hier einige Anregungen wie Sie persönlich als kleines Unternehmen Social Media nutzen können.

 

  1. Fassen sie sich kurz, schreiben sie in einer freundlich sympathischen Art und Weise, damit Social Media zum Umsatz beiträgt. Es ist ganz schön zeitraubend Anhänger zu bekommen, die ihr Unternehmen „liken“.
  1. Provozieren sie ihre Besucher mit einer Frage und locken sie damit aus der Reserve.
  1. Schreiben Sie mindestens 1-mal die Woche, besser 2- bis 3-mal die Woche einen Beitrag.
  1. Bewegen sie sich in thematischen Nischen, beispielsweise über Ideen für Heimwerker, Autopflege, Tipps für Unternehmer.
  1. Halten sie ihre Kunden beschäftigt, indem sie zu Interaktionen aufrufen
  1. Erstellen sie Spaß-Wettbewerbe für Facebook-Fans. Überlegen sie sich gut, warum und für wen sie die Wettbewerbe ausführen und stellen sie Gewinne in Aussicht.
  1. Berichten Sie über tatsächlichen Erlebnissen mit Kunden.
  1. Schreiben sie Kommentare zu bestimmten Versicherungsprodukten und stellen sie am Ende ihres Posts eine Frage.
  1. Arbeiten sie mit Blog-Posts, um Besucher auf ihre Webseite zu lenken.
  1. Facebook, Xing, LinkedIn, Twitter, Google+, Pinterest und/oder YouTube, Instagram etc. sind gebräuchliche Plattformen
  1. Bieten sie befristete Aktion, wie beispielsweise „jede Person, die eine Autoversicherung abschließt, erhält eine kostenlose Autowäsche“
  1. Veröffentlichen sie ein Profil mit Bild von ihren Mitarbeitern auf ihrer Webseite.
  1. Verschicken sie Community Events und News.
  1. Verschicken sie Gemeinschaftsbilder von ihrer Agentur.
  1. Nehmen sie die Meinungen ihrer Fans und Anhänger auf. Verwenden sie die positiven Kommentare für ihre Marketing Kampagnen.
  1. Suchen sie sich in ihrem Umfeld Agentur Mitarbeiter, die sich leidenschaftlich mit dem Thema Social Media beschäftigen und setzen diese verantwortlich für die Betreuung ein.
  1. Richten Sie einen Live Twitter Moderater ein, damit die Menschen Fragen stellen können und sie mit ihnen einen Dialog starten. Es muss nicht immer das Thema aus ihrem Betrieb sein. Laden Sie Experten zu den verschiedensten Themen ein, die vielschichtige Fragen beantworten können.
  1. Erstellen Sie Pinnwände für jede ihrer Branchen auf Pinterest und schreiben sie Artikel über das Thema. Beispielsweise wenn sie als Versicherungsagentur zur Bootsversicherung schreiben, können Sie ein Info Brett für Boote einrichten. Sie könnten interessante Bootsplätze, Bilder zu interessanten Yachten veröffentlichen.
  1. Erstellen sie Pinnwände für jedes Thema ihres Unternehmens. Wenn sie beispielsweise ein Autohaus sind, deren Schwerpunkt private Kunden sind, dann teilen Sie Ideen für Aktivitäten mit der Familie oder Rezepte für Familienessen mit. Liegt ihr Schwerpunkt im BtoB Bereich, veröffentlichen Sie Business Zitate, gute Bücher über Wirtschaft, spannende Technologien für Unternehmen, etc.
  1. Entwickeln und fördern sie ein Empfehlungsprogramm für ihren Betrieb.
  1. Führen Sie eine Promotion Kampagne auf Facebook durch. Spenden Sie für jeden neuen Facebook Fan 1 Euro an eine lokale Wohltätigkeitsorganisation.
  1. Verwenden sie ihre mobile Webseite, um Social-Media Profile zu fördern.
  1. Küren Sie einmal die Woche ihren Facebook und/oder Twitter Fan. Bedanken Sie sich bei ihm öffentlich.
  1. Erhalten Sie einen neuen Follower bedanken sie sich auch dort für seine Aktion.
  1. Nehmen sie sich einmal die Woche für 1 Stunde Zeit, suchen sie 5 interessante Artikel und teilen diese. Das können Themen zu Branchenthemen, Community-News, neue Gesetze oder Veranstaltungen von allgemeinem Interesse etc. sein.
  1. Veröffentlichen Sie Beiträge auch am Samstag oder Sonntag. Natürlich haben sie ihr Büro geschlossen. Bedenken sie, ihre Anhänger lesen auch am Wochenende in den sozialen Medien.
  1. Werden Sie Mitglied in Gruppen von Xing oder LinkedIn und schlagen sie Themen zur Diskussion vor.
  1. Sprechen Sie über die neuen Ereignisse, über Feiertage, Aktien, Artikel, Informationen, die im Zusammenhang mit ihrer Branche stehen.Senden sie Informationen über Ausbildungs- und Schulungsveranstaltungen ihrer Branche.
  1. Erstellen Sie Umfragen und Erhebungen für Fans über aktuelle Ereignisse, Nachrichten Branchen-Trends oder Kundendienst.
  1. Stellen Sie Videos oder Audio-Nachrichten periodisch auf ihren Blog, YouTube, Facebook etc. ein.
  1. Veröffentlichen Sie ihre Social-Media-Kanäle auf ihrer Homepage.
  1. Verbinden Sie den Twitter-Account mit dem LinkedIn Konto.
  1. Richten sie sich einen Zeitplan für ihre Social Media Veröffentlichung ein. Versuchen sie diesen unbedingt einzuhalten.
  1. Retweeten und liken die Arbeit anderer Schreiber.
  1. Planen Sie eine Multi-tweet Kampagne. Beginnen sie jeden Satz mit beispielsweise „Wann waren sie das letzte Mal mit ihrer Familie in Ferien “ Dann agieren Sie mit einer positiven Aktion wie „Ihre Firma.de“ verrät Ihnen eine Geld rettende Idee?“ Fügen sie einen Link zur Landing Page auf ihre Webseite ein.
  1. Machen sie Facebook Werbung, die sich an Ihre Zielgruppe wendet.
  1. Achtung – bitten sie Anhänger oder Freunde nicht um die Gefälligkeit zu liken.
  1. Sorgen sie für aktuelle Nachrichten und veröffentlichen sie diese zum passenden Zeitpunkt.
  1. Seien sie selbst aktiv und stimmen mit Like und Follower.
  1. Lassen sie ihre Mitarbeiter an ihren Social Media Kampagnen teilnehmen.
  1. Fügen sie Social-Media Adressen auf Visitenkarten und E-Mail Signaturen dazu.
  1. Halten sie ihr Augenmerk auf „Follower“, einschließlich Redakteure, Blogger, Berater und Pr-Profis in ihren Zielmärkten.
  1. Verwenden sie Google, um wichtige Trends in den Zielmärkten zu erkennen.
  1. Fragen sie einige ihrer Kontakte in LinkedIn oder Xing nach Empfehlungen.
  1. Beachten sie die Qualität ihrer Kontakte ist wichtiger als die Anzahl.
  1. Kreieren Sie Feiertagskarten zu Weihnachten, Ostern, Sommeranfang etc. und teilen sie diese mit ihren Social Media Kontakten.
  1. Reagieren sie nicht negativ oder defensiv auf Kritiken, bleiben sie immer positiv.
  1. Veröffentlichen oder teilen sie interessante Videos, bunte Großdruckflyer zu verschiedenen Branchenthemen. Kreative Nachrichten entlocken Kommentare von Fans.
  1. Lassen sie ihre Kunden sagen, was sie wollen.

Sollten Sie weitere Vorschläge haben, lassen Sie es uns bitte wissen. Wir werden diese Liste dann erweitern.

 

Überarbeiteter Artikel von 2017

04.12.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele kleine Unternehmen sind ständig auf der Suche ihren Kundenstamm zu vergrößern, ihren Umsatz zu erhöhen. Das ist oftmals ein schwieriger und langwieriger Prozess.

Eines der grundlegenden Elemente hierzu ist die Anzahl der sogenannten Leads zu erhöhen.

 

Was ist ein Lead?

Ein Lead ist in erster Linie eine Anschrift eines möglichen Interessenten.

Ein qualifizierter Lead ist eine Person oder Unternehmen, das an Ihrem Produkt, dass sie verkaufen, interessiert ist.

 

Hier ein paar Anregungen, die Ihnen helfen werden, Leads zu erkennen und in Kunden zu verwandeln.

 

Analysieren Sie Ihre Zielgruppe.

Der erste Schritt hierzu zur Lead Generierung ist die Identifizierung Ihrer Zielgruppe. Wenn Sie nicht genau wissen, wer ihr idealer Kunde ist, werden sie kaum erfolgreich verkaufen.

Je enger und detaillierter Sie die Zielgruppe definieren, umso höher ist die Chance Ihres Verkaufserfolges.

Die Identifizierung der Zielgruppe ist ein wichtiger Baustein im Marketingplan.

 

Wählen Sie Ihren Marketing Mix klug aus.

Um Leads zu generieren, benötigen Sie einen Werbeplan für Ihre Produkte und / oder Dienstleistungen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, wie Sie Ihr Geschäft fördern können. Das ist sehr stark von Ihrer Branche, Zielgruppe (BtoB oder BtoC), von Ihrer Zielsetzung wie beispielsweise höherer Umsatz, besseres Image abhängig.

Einige Möglichkeiten sind eine informative Webseite, Blog, Social Media, Vorträge, Kundenempfehlungen, Pay per Click, klassische Werbung. Vergessen Sie nicht an Messen, Konferenzen und Events teilzunehmen.

 

Erstellen sie einen sogenannten Marketing and Sales Funnel.

 

Der Marketing- und Vertriebstrichter oder auch Marketing and Sales Funnel genannt ist eines der Instrumente zur Steuerung in Marketing und Vertrieb. Marketing und Vertrieb arbeiten Hand in Hand um erfolgreich einen Lead zum Kunden zu machen. Der Idealfall wäre, wenn beide Parteien an der Festlegung des Marketingplanes und der Umsatzplanung teilnehmen.

 

Ermutigen Sie Ihre bestehenden Kunden Empfehlungen auszusprechen und belohnen Sie im Gegenzug mit einem Geschenk, Gutschein, Probe oder einen anderen Mehrwert Anreiz.

Führen Sie all diese Informationen zusammen.

Eine Customer-Relationship-Management (CRM) Datenbank unterstützt Sie bei der Erfassung und Analyse. Nur so haben Sie einen Überblick über Ihre potentiellen Kunden.

 

Bauen Sie einen E-Mail Newsletter auf.

Eigentlich schon ein Klassiker um mit Kunden Beziehungen zu pflegen. Es ist und bleibt eines der einfachen Methoden eine Kommunikation aufzubauen und zu pflegen.

 

 

 

Nutzen Sie die Social-Media-Kanäle.

Social Media bietet eine Reihe von Möglichkeiten für kleine Unternehmen Gespräche mit Interessenten zu schaffen und neue Leads zu generieren. Nur denken Sie daran, wenige geeignete Kanäle sind mehr. Alle Kanäle zu bedienen, bindet enorme Ressourcen und kann sich sogar kontraproduktiv auswirken. Führen Sie diese Leads ihrem Sales Funnel und die nachfolgenden Vertriebsprozesse zu.

 

Beispiele hierzu sind:

  • Facebook Unternehmensseite,
  • Twitter,
  • LinkedIn Profil,
  • Xing Profil
  • Pinterest Konto
  • YouTube

 

Ein Plus dieser Systeme ist, dass Sie direkt mit Ihren Interessenten sprechen können. Hier erfahren Sie schnell und unkompliziert mehr über die Wünsche Ihrer Kunden.

 

Fazit:

Je mehr positive Berührungspunkte ein Kunde mit Ihrem Unternehmen im Laufe der Zeit hat, desto wahrscheinlicher wird er Ihrer Marke, ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung vertrauen und kaufen.

 

Lead Generierung sollte als langfristiger und kontinuierlicher Prozess angelegt werden. Mit einem effizienten Softwareprogramm können Sie die Prozesse optimieren und Ihre Chancen für Wachstum erhöhen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.